In der Geschäftswelt gibt es keine Firma, die viel von sich hält und keine Werbemittel verwendet, um ihre Tätigkeit zu bewerben. Eines dieser Mittel sind Werbekataloge drucken. Durch sie kann man dem Kunden viele Informationen bereitstellen, die ihn zu einer Zusammenarbeit mit eben dieser Firma animieren können.

Die erste Herausforderung, der man sich bereits in der Planungsphase stellen muss, ist die Wahl des Formats dieser Werbekataloge. Bevor wir die Details unseres Projekts mit dem Graphiker und den Inhalt mit dem Copywriter besprechen, lohnt es sich, zunächst zu bestimmen, was im Katalog angegeben werden sollte. Es sollte u.a. darauf geachtet werden, ob auf seinen Seiten nur Fotos gedruckt werden sollen oder lediglich Text. Vielleicht sollten diese beiden Elemente aber auch miteinander verbunden werden? Davon, was sich im Katalog befinden sollte, hängt vor allem sein Format ab. Am beliebtesten sind Kataloge der Größe A3, die zu A4 gefaltet wurden, ein zusammengeklapptes A4 sowie das zu A5 zusammengeklappte Format A4. Am häufigsten werden diese Kataloge als Quadrat oder Rechteck gedruckt.

Es lohnt sich, die Erstellung des eigentlichen Textes Experten einer Werbeagentur zu überlassen. Ihr Vorschlag, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung präsentiert werden sollte, hängt davon ab, für welches Werbekatalogformat sich der Kunde entscheidet. Um diesen gut zu planen, muss nicht nur auf den geplanten Inhalt der Seiten, sondern auch auf das Profil der beworbenen Handelstätigkeit oder den Empfänger, den wir erreichen möchten, geachtet werden. Büromaterialien präsentieren sich gut in einem Sortiment, das sich in einem Katalog dessen letztendliches Format A4 ist, befindet. Dieser ist leicht lesbar sowie reich an Produktabbildungen und -beschreibungen. Mit seinem Inhalt kann man sich vertraut machen, wenn man bequem am Schreibtisch sitzt. Ein anderes Beispiel sind jedoch Baumaterialien. Hier ist ein kleineres Format des Werbekatalogs eine bessere Lösung. Diese Sortimentspräsentation kann ein Bauarbeiter ganz einfach in der Tasche tragen und sie bei der nächsten Gelegenheit einer Materialbestellung herausholen.

Der Wunsch, neue Kunden zu erreichen, ist nicht die einzige Möglichkeit, wie ein Werbekatalog genutzt werden kann. Er bewährt sich auch als Souvenir für Geschäftspartner, Kunden und Firmengäste. In dieser Rolle präsentieren sich Kataloge in größeren Formaten, die zu A4 oder A5 gefaltet wurden, sehr gut. Diese kann man gut in eine Aktentasche oder eine Damenhandtasche stecken und an einem beliebigen Ort und zu einer frei gewählten Zeit hervorholen.