Werbekataloge bewähren sich hervorragend auf Messen und bei Geschäftstreffen – sie sind eine praktische Ergänzung bei Gesprächen mit Geschäftspartnern. Werbekataloge ermöglichen es, schnell unsere Realisierungen, Produkte und andere Details unserer Tätigkeit vorzustellen. Dies ist eine gute Zusammenfassung oder ein Präludium für Gespräche mit Kunden. Indem wir eine Broschüre überreichen – überreichen wir interessierten Kunden ein Ticket dazu, um unsere Firma besser kennenzulernen und eine effektive Zusammenarbeit einzugehen.

Wie sollten Werbekataloge aussehen?

Professionelle Kataloge (https://printendo.de/kataloge_klebebindung) für Firmen sollten gut lesbar, ästhetisch anziehbar und sowohl textlich als auch graphisch gut ausgearbeitet sein. Wichtig ist auch, dass sie mit dem Image Ihrer Firma und dem Buch der Visuellen Identifikation (falls Sie ein solches besitzen) einstimmig sind. Beim graphischen Erstellen von Katalogen lohnt es sich, auf einen fehlerfreien und ansprechenden Inhalt sowie eine hohe Qualität des Drucks und der Materialien, auf denen gedruckt wird, zu achten. 

Die wichtigen Punkte listen wir nun auf:

  • Bei der graphischen Erstellung von Werbeprospekten, achten Sie auf eine gute Komposition, eine entsprechende Interlinie und eine gut angepasste Schriftart (ihr Schnitt, ihre Größe und ihre Unterscheidung). Wichtig ist auch, dass der Katalog nicht mit Informationen überladen wird. Denken Sie daran, es hier darum geht, das Interesse des Kunden zu wecken und ihn nicht mit Informationen zu überwältigen.
  • Selbstverständlich ist auch der im Werbekatalog platzierte Inhalt an sich von besonderer Bedeutung. Dieser sollte essentiell, konkret, engagiert sowie kurz und bündig sein. Langweilen Sie nicht mit langen, in Blocks verschlossenen Texten. Setzen Sie lieber auf interessante Sätze, Zitate, Rahmen und charakteristische Merkmale. Sie müssen das Thema nicht ausschöpfen, um den Leser nicht zu erschöpfen.
  • In einem Werbeprospekt sollten sie – anstatt zu berichten – zeigen. Anstelle leerer Prahlereien – zeigen Sie konkrete Daten – Kundenzahl, Untersuchungsergebnisse und entsprechende Zertifikate. Falls es möglich sein sollte, ergänzen Sie den Katalog mit zufriedenen Kundenmeinungen. Der sogenannte gesellschaftliche Beweis der Richtigkeit ist ein bedeutender Mechanismus, der Ihre Glaubwürdigkeit aufbaut.
  • Wählen Sie ein passendes Format und eine geeignete Katalogart. Nicht ohne Bedeutung sind die Art des Papiers, die Qualität des Katalogdrucks und die Buchbinderprozesse. Untenstehend finden Sie 3 der wichtigsten Werbeprospektarten.

 

Der Einband von Werbekatalogen für Firmen

  • Geheftete Werbeprospekte. In dieser Broschüre ähnelt die Heftungsart der Blätter jener, die wir auch aus Schulheften kennen – also mit Heftklammern auf dem Rücken. Ein Katalog mit einer Heftbindung bewährt sich hervorragend für relativ kleine Werbebroschüren, die 4 bis 56 Seiten haben. Zur Auswahl stehen verschiedene Formate und Komponentenarten – sowohl für die Titelseite, wie auch für das Innere.
  • Werbekataloge für Firmen mit einer Spiralbindung. Solche Firmenkataloge bewähren sich bei der Präsentation einer Firma oder eines Produktangebots – bei kleinen und mittelgroßen Firmen. Ihr Fassungsvermögen beträgt gewöhnlicherweise 8 bis 56 Seiten. Hier sind die Blätter mit einer Spirale einer gewünschten Farbe miteinander verbunden. Der Vorteil eines Werbekatalogs für Firmen mit einer Spiralbindung ist, dass die Seiten bequem gewendet werden können.